Sa - 23.September 2017

Newsletter Dezember 2012

Eingestellt: 23.01.2013 | Von: gekkoweb

Es ist soweit, unser erster Newsletter geht rum, um Euch über unsere Aktivitäten, Pläne und aktuellen Veränderungen zu informieren.

Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende, für uns ein anstrengendes aber auch erfolgreiches Jahr. Das Jahr in dem wir unsere GenossInnenschaft gegründet haben.

 

Diesen Newsletter könnt ihr auch als layoutetes PDF auf unsere homepage herunterladen und dann ausgedruckt (Ja, wie bei Oma und Opa, auf Papier) oder mit den quadratischen Augen vom Monitor lesen

https://gekko-berlin.de/wp-content/uploads/2012/12/newsletter_dezember_2012.pdf

 

 

Von uns schonmal ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Euer GEKKO-Team

 

—————————————————–

 

1. Unsere GenossInnenschaft

— 1,2,3 viele GEKKOs, werde auch du Teil unserer GenossInnenschaft

 

2. neues Bier neues Glück —– zum Relaunch von Quartiermeister

 

3. Was gibt’s neues bei GEKKO —- Produkte die niemand kennt, wir aber schon

 

4. Preisveränderungen in unserem Warensortiment

 

5. Wir stellen vor: Nathanja und Heinrich —- Café/Bar in Neukölln

 

6. Öffnungs- und Lieferzeiten zu den Feiertagen

 

———————————————————-

 

1. Unsere GenossInnenschaft

1,2,3 viele GEKKOs, werde auch du Teil unserer GenossInnenschaft

 

Es ist geglückt! Die GenossInnenschaft ist gegründet und steht euch offen. Werdet Mitglied und handelt zusammen mit uns und ihm und ihr, dem und der, und und und.

Damit ihr eine Vorstellung davon bekommt, was wir uns bei der Gründung eigentlich gedacht haben und wohin die Reise gehen soll gibt es im folgenden einen kleinen Text. Hier im Newsletter allerdings nur als kurzen Auszug. In dem angehangenen PDF allerdings als Volltext. Falls ihr wollt könnt ihr ihn auch auf unsere Homepage

https://gekko-berlin.de/wp-content/uploads/2012/12/genossInnenschaftsInfo.pdf herunterladen.

 

1,2,3 viele GEKKOs, GEKKO wird zur GenossInnenschaft

 

Nach fünf mehr oder weniger erfolgreichen Jahren bietet GEKKO Euch an aktiv mit uns an der weiteren Gestaltung GEKKOs mitzuwirken.

Wir lösen die Trennung zwischen Produzenten, Händlern und Kunden auf und führen alle zusammen in eine GenossInnenschaft, um gemeinsam “zu handeln”.

Was soll das bedeuten?

Unter “handeln” verstehen wir nicht nur hinterfragt Waren zu vertreiben, sondern direkt Einfluss zu nehmen auf die Produktions-, Vertriebs- und Konsumbedingungen. Wie wird produziert? Wer produziert und unter welchen Bedingungen? Wo wird prodziert und wer erhält dafür welche Vergütung?

Welche Mitbestimmungsmöglichkeiten haben die MitarbeiterInnen?

Ein schönes Beispiel für direkte Vertriebswege und einen fairen Handel mit den ProduzentInnen ist z.B. das “Café Libertad” Projekt oder die daraus entstandenen Projekte wie z.B. “Aroma Zapatista”.

Der Kaffee wird von Kooperativen in Selbstverwaltung gepflanzt, gezogen und geerntet, um dann direkt ohne grosse Zwischenhändler, nach Deutschland verschifft. Hierbei geht der Grossteil des erzielten Gewinns direkt an die produzierenden Kooperativen und führt somit zu einer direkten Verbesserung der Lebensbedingungen vor Ort.

 

Oder Quartiermeister, drei Euro von jeder verkauften Kiste gehen an soziale Projekte in Berlin, Frankfurt oder München, vielleicht auch in deiner Nachbarschaft.

Was bedeutet das? Durch den Vertrieb bestimmter Produkte ist es möglich Einfluss zu nehmen auf die Lebensbedingungen von Menschen, im Guten wie im Schlechten. Wir haben uns dazu entschieden Projekte wie oben beschrieben zu unterstützen und Firmen wie “Coca Cola” aus unserem Sortiment auszuschliessen. Aus unserer Sicht unterstützen wir somit Projekte mit einem “guten Ansatz” und schliessen möglichst Firmen mit aus unserer Sicht “schlechtem Hintergrund” (z.B. Coca Cola, Nestlé) aus. Wir haben von unseren KundInnen hierfür viel positives Feedback erhalten und möchten mit Ihnen und Euch nun eine noch engere Zusammenarbeit anstreben.

 

Die Entscheidung Produkte wie “Café´Libertad” zu vertreiben bedeutet Menschen direkt in sozialen Kämpfen zu unterstützen und auf deren Situation hinzuweisen.

Ein weiteres Beispiel für soziales Engagement im Handel mit Getränken ist das Projekt “Viva con Agua”. Hier geht ein Grossteil des erwirtschafteten Gewinns (60%) an Wasserprojekte in Ländern ohne entsprechende Infrastruktur.

Oder Quartiermeister, drei Euro von jeder verkauften Kiste gehen an soziale Projekte in Berlin, Frankfurt oder München, vielleicht auch in deiner Nachbarschaft.

Was bedeutet das? Durch den Vertrieb bestimmter Produkte ist es möglich Einfluss zu nehmen auf die Lebensbedingungen von Menschen, im Guten wie im Schlechten. Wir haben uns dazu entschieden Projekte wie oben beschrieben zu unterstützen und Firmen wie “Coca Cola” aus unserem Sortiment auszuschliessen. Aus unserer Sicht unterstützen wir somit Projekte mit einem “guten Ansatz” und schliessen möglichst Firmen mit aus unserer Sicht “schlechtem Hintergrund” (z.B. Coca Cola, Nestlé) aus. Wir haben von unseren KundInnen hierfür viel positives Feedback erhalten und möchten mit Ihnen und Euch nun eine noch engere Zusammenarbeit anstreben.

 

Aber nicht alle unsere Produkte können diesem Anspruch nachkommen. Und das hat Gründe.

So sehr wir uns auch wünschen nur Produkte zu vertreiben die unseren Ansprüchen genügen sind wir gezwungen auch konventionelle Produkte zu vertreiben. Wir hoffen damit den Umstieg unserer Kunden auf andere Produkte zu erleichtern, indem sie zu den konventionellen Produkten auch anderes wahrnehmen und vielleicht in ihr Sortiment integrieren oder sogar im besten Fall ihr Sortiment ganz umstellen.

Diese Mischung bringt natürlich auch Probleme mit sich. Auf Grund unserer Mischung und der Grösse von GEKKO ist es uns oft nicht möglich das Preisniveau der grossen Getränkehändler zu erreichen, das heißt, dass konventionelle Ware bei uns durchaus etwas teurer sein kann als bei anderen. Produkte von sozialen Projekten oder Kleinstherstellern sind produktionsbedingt im allgemeinen auch hochpreisiger. Eine Tatsache die dazu führt, dass sich viele KundInnen abgeschreckt fühlen oder nur die „Bonbons“ aus unserem Sortiment ordern. Das ist bedauerlich, aber von unserer Seite aus nicht so einfach zu lösen. Damit gehen wir ganz ehrlich um und bitten um Verständnis.

Anders handeln hat eben auch mit Idealismus zu tun, der nicht so einfach mit den real existierenden Anforderungen des Wirtschaftssystems zu vereinbaren ist.

 

Was macht GEKKO eigentlich?

 

GEKKO ist ein Getränke- und Handelskollektiv. Wir handeln hauptsächlich mit Getränken und zum Teil mit weiteren Waren des täglichen Bedarfs, der Schwerpunkt liegt auf dem Getränkehandel mit privaten und gewerblichen Kunden…………….

 

Den gesamten Text könnt ihr dem Newsletter-PDF entnehmen oder direkt von unserer homepage auf eure Festplatte laden. ( www.gekko-berlin.de /genossInnenschaft/GenossInnenschaftsinfo)

 

GEKKO – GenossInnenschaftsberatung

Tel.: 030 3464673 90

(immer Mittwoch zwischen 14 und 16 Uhr erreichbar)

genobe@gecko-berlin.de

 

————————————————————-

 

2. neues Bier neues Glück

– zum Relaunch von Quartiermeister –

 

Wir freuen uns sehr: Quartiermeister is back in town.

Nach einer kurzen Durststrecke können wir alle nun wieder unseren Gaumen mit dem köstlichen Nass von Quartiermeister benetzen und dabei gutes tun. Saufen für eine bessere Welt, das was wir uns alle schon immer gewünscht haben. Vielleicht nicht alle, aber zu mindestens einige. Genug Geschwafel von uns. Lassen wir doch die Quartiermeister selbst zu Wort kommen, die müssen es ja wissen.

Aber bevor die Quartiermeister zu Wort kommen müssen wir darauf hinweisen, dass wir leider noch Probleme bei dem Bezug von Quartiermeister haben. Soll heissen, wir haben derzeit kein Quartiermeister und Besserung ist nicht in Sicht.

 

Und jetzt die Quartiermeister:

 

Lieber Kiez!

 

noch bevor das Förderjahr 2012 zu Ende geht, starten wir mit neuen Projekten, neuem Personal und: *neuem Quartiermeister!*

 

Zunächst zum Kiez-Bier selbst: Der 6.11. war definitiv ein Quartiermeister-Tag! Wir konnten zur Brauerei Wittichenau an der sächsisch-brandenburgischen Grenze fahren, um zuschauen wie der erste Tropfen Quartiermeister in die neuen Flaschen fließt. Seitdem laufen die Bestellungen eurer Kiez-Kneipen wieder heiß, sodass das aktuelle – und wir möchten behaupten *beste Quartiermeister aller Zeiten* – bald in euren Händen sein kann!

Dabei könnt ihr das neue Quartiermeister nicht nur schmecken! Auch die *neue Flasche* kommt mit schickem Design daher – natürlich weiterhin unverkennbar im bekannten Quartiermeister-Stil.

Mit der Brauerei Wittichenau konnten wir zudem ein besonderes Filetstückchen unter den regionalen Braumeistern gewinnen: Die Brauerei kann als familiengeführtes Unternehmen bereits eine lange Biertradition vorweisen und braut bereits seit 1356 ihr Pils.

 

Dieses großartige Fläschchen muss natürlich auch ordentlich gefeiert werden. Dazu laden wir euch schon jetzt herzlich ein zur *Quartiermeister-Relaunch-Party *am 7. Dezember 2012 im kreuzberger Freudenzimmer! Weitere Infos zum Programm und anderen Freuden werden demnächst auf unserer Homepage

<http://quartiermeister.us2.list-manage.com/track/click?u=0a9b12f9b0ef14a88dfa68de1&id=c697703406&e=e179bbca08>

und auf Facebook

<http://quartiermeister.us2.list-manage.com/track/click?u=0a9b12f9b0ef14a88dfa68de1&id=47ceb5c466&e=e179bbca08>bekannt

gegeben.

Merkt euch das Datum, kommt zahlreich, bringt eure Freunde und Freundinnen mit und tragt es raus in eure Kieze: Es wird gefeiert – und wie immer: Der Umsatz geht zugunsten sozialer Projekte in Berlin!

 

Und die Unterstützung für die Kiezprojekte? Die geht natürlich spannend weiter: Ende September lief die Bewerbungsfrist für die dritte Förderperiode ab. Und schon ab dem *19. November *könnt ihr auf unsererHomepage wieder aktiv werden und *abstimmen*, an welche Projekte im Kiez der Erlös unseres Sommer-Umsatzes fließen soll! Zur Auswahl stehen dieses Mal:

(1) Initiative Grenzen-Los! E.V

<http://quartiermeister.us2.list-manage.com/track/click?u=0a9b12f9b0ef14a88dfa68de1&id=b98259c48c&e=e179bbca08>.

(2) Mietergemeinschaft Kotti& Co

<http://quartiermeister.us2.list-manage2.com/track/click?u=0a9b12f9b0ef14a88dfa68de1&id=cbc4902b43&e=e179bbca08>

(3) Akhate e.V.

<http://quartiermeister.us2.list-manage2.com/track/click?u=0a9b12f9b0ef14a88dfa68de1&id=c2032a5433&e=e179bbca08>

(4) Each One Teach One (EOTO) e.V.

<http://quartiermeister.us2.list-manage1.com/track/click?u=0a9b12f9b0ef14a88dfa68de1&id=3e17cf23a1&e=e179bbca08>

 

Das neue *Online-Abstimmungstool* hatte sich ja bereits in der zweiten Förderperiode bewehrt: Mit über 1300 Stimmen danken wir euch für eure Beteiligung! Entschieden hattet ihr euch für die Schilleria in Neukölln, für das Festival gegen Rassismus in Kreuzberg und für die Theke im Café Morgenstern. Die Ausschüttung von je 750 Euro hat auch schon ihreWirkung entfalten können. Auf unserer Homepage

<http://quartiermeister.us2.list-manage.com/track/click?u=0a9b12f9b0ef14a88dfa68de1&id=2f4a05f23c&e=e179bbca08>

gibt es ein paar Eindrücke vom Festival gegen Rassismus.

 

Ihr seht, mit eurer Hilfe tut sich einiges im Kiez und bei Quartiermeister!

Und wer von euch Projekte vorschlagen möchte, kann dies immer gerne tun – schaut auf unserer Homepage

<http://quartiermeister.us2.list-manage.com/track/click?u=0a9b12f9b0ef14a88dfa68de1&id=55a70fa1e6&e=e179bbca08>

vorbei und informiert euch über Förderwege oder schreib uns einfach: foerderung.berlin@quartiermeister.org

Verpasst vor allem nicht die nächste *Bewerbungsfrist am 31. Dezember 2012*!

 

Wir freuen uns mit euch auf eine neue Förderrunde und auf das neue

Quartiermeister! Lasst es euch schmecken!

 

Prost

 

Euer Quartiermeister-Team

 

—————————————————————

 

3. Was gibt’s neues bei GEKKO

– Produkte die niemand kennt, wir aber schon –

 

Wir, immer auf der Suche nach tollen neuen Getränken, haben wieder so einiges entdeckt und für Euch bereitgestellt. Von konventionell bis weit drüber ist alles dabei. Experimentierfreudige bitte vortreten.

 

Als erstes wollen wir euch MIER vorstellen.

MIER, das klingt doch wie Bier, ist es eigentlich auch irgendwie, aber eben auch nicht, denn da ist Mate drin. Und deshalb darf es auch nicht Bier heissen, den im “deutschen Reinheitsgebot” (http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1917269/Berliner-Pirat-verkauft-erstes-Mate-Bier-Mier.html)

kommt Mate nicht vor, schade eigentlich. Aber so hebt MIER sich schon durch seinen Namen und Inhalt großzügig von allen anderen ab und macht Lust auf ein geschmackliches Abenteuer, das auch geboten wird.

Wer es verpasst, der hat eben was verpasst.

http://mier.metamate.cc

 

 

Noch eine Empfehlung dazu: Die leckere Mate Schokolade in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Matikati aus der Metamate wird in einer kleinen Manufaktur von Hand hergestellt. Zuckersüß bis kakaoig bitter, zum Anbeissen.

Auch erhältlich bei uns.

http://www.metamateshop.com/collections/types?q=Chocolate

 

 

Kreuzbär – Fassbrause für die Berliner Schnauze –

Kreuzbär, die Fassbrause aus Kreuzberg mit dem besonderen etwas, ist unsere zweite Vorstellung. Heimlich entwickelt in Kreuzberger Kellern hat es den Weg ans Tageslicht geschafft und überzeugt in Form und Inhalt. Über den genauen Herstellungsprozess ist uns nichts bekannt, aber alles ist handmade in Berlin. Wen das noch nicht überzeugt sollte sich bei uns einen 20iger Kasten der Kleinen knuffigen “Papis Bier”-Flaschen zur Probe holen und den Kotti-Schampus einfach selbst probieren. Vorsicht, viel Koffein!

http://www.kreuzbaer.de

 

Kaffeekollektiv Aroma Zapatista

Der Kaffee ist fertig! Natürlich frisch geröstet und fair gehandelt. Aber nicht wie bei den Konzernen der Kaffeemafia, alles kleiner und vieeel direkter. Einen Zwischenhandel gibt es nicht und der Großteil des Gewinns geht direkt an die Kollektive der KaffeepflanzerInnen. Und das zu fairen Preisen.

Das Kaffeekollektiv aus Hamburg ist noch neu, aber dennoch nicht ohne Erfahrung im “Kaffeebusiness”. Viele der AromaZapatistas kämpfen schon lange für menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen von KaffeeproduzentInnen und gegen hemmungslose Naturzerstörung. Unterstütz sie und die zapatistische Bevölkerung in ihrem Kampf um Selbstbestimmung und Naturschutz.

Mehr Infos erhaltet ihr auf der Aroma Zapatista Homepage: https://www.aroma-zapatista.de

 

Neumarkter Lammsbräu – Edel Hell –

Auch von Lammsbräu haben wir etwas neues zu bieten, das “Edel Hell”. Untergärig, mild und mit vollem Malzaroma.

http://www.lammsbraeu.de/genuss/produkte/lammsbraeu/bio-biere/aromatisch/lammsbraeu-edelhell.html

 

————————————————————–

 

Silvester zum Knast

Grenzen und Mauern einreißen, für eine solidarische Gesellschaft

 

Montag, 31. Dezember – 15:00 Uhr – S+U-Bhf Frankfurter Allee

Demo zum Frauenknast Lichtenberg

—–

Montag, 31. Dezember – 22:45 Uhr – U-Bhf Turmstrasse

Demo zur JVA Moabit

 

http://silvesterzumknast.nostate.net/#aufruf

————————————————————–

 

4. Preisveränderungen in unserem Warensortiment

 

Wie ihr sicher bemerkt habt, haben wir im Oktober / November unsere Verkaufspreise verändert. Einige Produkte sind etwas teurer geworden, bei anderen haben wir den Preis gesenkt. Diese Anpassung war nötig, um auf vorangegangene Preisveränderungen der Hersteller zu reagieren (was wir einige Zeit versäumt hatten). Diese Preisanpassung hat uns viel Zeit, Arbeit und Nerven gekostet, einerseits hatten wir die Sorge im Rücken, unsere Kunden würden allzu negativ darauf reagieren, zum Anderen sahen wir die Notwendigkeit unsere Wirtschaftlichkeit auf solidere Beine zu stellen. Die Umstellung selbst hat uns mehrere Wochen Arbeit gekostet, plus etliche graue Haare. Zukünftig wollen wir schneller auf Preisveränderungen der Hersteller reagieren.

 

Und es geht gleich weiter mit der Preisveränderung.

Unsere Milchprodukte von die “Gläserne Molkerei” werden geringfügig teuerer.

Auch haben Radeberger, Voelkel, Pilsener Urquell und weiter Hersteller für Anfang 2013 Preisveränderungen angekündigt.

 

Wir werden euch weiter darüber in den folgenden Newsletter informieren

 

——————————————————————

 

 

5. Wir stellen vor: Nathanja und Heinrich

Café/Bar in Neukölln

 

Im Neuköllner Bar- und Café-Dschungelbefindet sich in der Weichselstrsse nicht weit von der Weser-

straße das Nathanja & Heinrich. Alter Holzdielenboden, rohe Wände und alte gemütliche Möbel laden nachmittags ein bei einem Soja-Milch-Kaffee die Zeit zu vergessen, mit Freunden zu plauschen und der Musik zu lauschen, die unaufdringlich durch die Räume schwebt. Im Sommer kann mensch draussen auf Bänken an der Hauswand oder auf dem Fensterbrett eines der grossen Fenster sitzen und die Sonne genießen.

Abends zeigt sich das ehemalige Pokalgeschäft von der Partyseite: kühle Drinks, Potsdamer Bio-Bier vom Fass und ab und zu Livemusik, eher handgemacht als elektronisch.

 

Eine Empfehlung von uns im schnöden Neukölln.

 

Nathanjs & Heinrich

Weichselstrasse 44

12045 Berlin

 

Öffnungszeiten: DI – SO 13 – 3 Uhr

Tel. 030 6249114

 

Weihnachtsferien vom 23. 12 – 02. 01

 

——————————————————————

 

6. Öffnungs- und Lieferzeiten zu den Feiertagen

 

Zu den Feiertagen haben wir veränderte Öffnungs- bzw. Lieferzeiten, bitte achtet darauf bei euren Bestellungen.Versucht so zu bestellen, dass wir zu Weihnachten zum 23.12 liefern und Silvester am besten zum Wochenende davor. Wir liefern zwar auch am 24. und 31.12., würden es aber bevorzugen nicht bis tief in die Nacht auszuliefern.

Danke für euer Verständnis.

 

Hier noch mal unsere Feiertagsöffnungszeiten im Detail:

 

Abholmarkt

Mo 24.12. 09-16 Uhr

Mo 31.12. 09-18 uhr

vom 27. bis zum 29.12. gelten die üblichen Öffnungszeiten

am 25. und 26.12. bleibt der Markt geschlossen

 

Lieferung

am 24. und 31.12. liefern wir ganz normal aus

allerdings bitten wir darum von Lieferungen an diesen Tagen abzusehen und wenn möglich sich vorher beliefern zu lassen

wir wollen damit verhindern an den Feiertagen bis tief in die Nacht noch ausfahren zu müssen.

am 25.12. liefern wir nicht

und am 26.12. machen wir NOTLIEFERUNGEN, aber nur bei vorheriger Absprache mit uns

vom 27. bis zum 29.12. liefern wir ganz normal aus

 

 

—————————————————————-

 

Soviel von uns. Das war unser erster Newsletter.

Wir hoffen er ist für euch informativ.

Sollte ihr Anregungen für unseren Newsletter haben oder solltet ihr kein weiters Interesse an diesem haben schreibt uns bitte an propaganda@gekko-berlin.de

 

Wir wünschen euch schöne und erfolgreiche Feiertage

 

euer GEKKO-Team

Hier könnt ihr euch für den Newsletter anmelden.


Kommentiere, wenn du magst

* Erforderliche Felder. EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Name*

EMail-Adresse*

Website

Text

captcha